FANDOM


Hyrule Warriors (jap. ゼルダ無双, Zeruda Musō, wörtlich: „Zelda Unvergleichlich“) ist ein Hack-and-Slay-Videospiel von Koei Tecmo und Nintendo für die Wii U. Es wurde in Europa und in den USA im September 2014 veröffentlicht, während es in Japan bereits einen Monat früher veröffentlicht wurde. Hyrule Warriors wurde von Omega Force und Team Ninja, zwei Abteilungen von Koei Tecmo, entwickelt. Bei dem Spiel handelt es sich um eine Crossover-Produktion, die dem Spielprinzip der Musō-Reihe, insbesondere der Dynasty-Warriors-Serie, folgt, inhaltlich aber im Spieluniversum von The Legend of Zelda angesiedelt ist.

Spielprinzip Bearbeiten

Bei dem Spiel handelt es sich um eine Kombination der Hack-and-Slay-Spielweise von Koei Tecmos Dynasty Warrior mit den Charakteren der Zelda-Serie von Nintendo. Erstmals in der Zelda-Geschichte kann der Spieler andere Charaktere als Link steuern, darunter auch böse Seriencharaktere. Wie die Protagonisten stammen die Gegner und Spielgegenstände, wie Bomben oder Pfeile, sowie die meisten Endgegner mehrheitlich ebenfalls aus der Zelda-Serie. Ein wesentliches Element des Spiels ist, Basen und Stützpunkte der Gegner zu erobern, in denen anschließend eigene Streitkräfte erscheinen. Jeder Charakter hat unterschiedliche Waffen, mit denen er mit Kombinationen von B- und Y-Knopf unterschiedliche Angriffe ausführen kann. Solche Waffen werden zufällig durch das Besiegen von Gegnern gewonnen. Einige Charaktere haben außerdem mehrere unterschiedliche Waffentypen.

Das Spiel besitzt unterschiedliche Modi. Zum einen gibt es den Legenden-Modus, der als einziger von Anfang an freigeschaltet ist und in dem man die Story durchspielt. Zum anderen gibt es einen Abenteuer-Modus, in welchem die Karte aus dem ersten The Legend of Zelda mit unterschiedlichen Missionen verbunden wird, die denen des Legenden-Modus ähneln, aber kürzer sind. Dabei muss man auf der Karte mithilfe von in Missionen gewonnenen Gegenstandskarten Rätsel lösen, die in den Missionen jeweils etwas verändern. Ein Kartenabschnitt entspricht dabei jeweils einer Mission. Außerdem gibt es noch einen Freien Modus sowie, per kostenloser Downloaderweiterung am Erscheinungstag, einen Herausforderungsmodus, der ähnliche Missionen wie der Abenteuer-Modus enthält, deren Schwierigkeitsgrad jedoch jeweils durch eine Zusatzbedingung erhöht ist.

Entwicklung und Veröffentlichung Bearbeiten

Hyrule Warriors wurde erstmals am 18. Dezember 2013 als eine Zusammenarbeit mit Koei Tecmo über Nintendo Direct, Nintendos Onlineformat für Produktinformationen, angekündigt. [6] Der Nintendo-Präsident Satoru Iwata erklärte, das Spiel gehöre nicht zur Hauptserie, sondern sei ein Spin-off. [7] Die Idee zu Hyrule Warriors wurde erstmals von Yosuke Hayashi, Studioleiter von Team Ninja, vorgestellt, während zusammen mit Nintendo über ein mögliches Crossover zwischen Dynasty Warriors und einem Nintendo-Franchise nachgedacht wurde. Die Idee wurde dabei Eiji Aonuma, dem leitenden Entwickler des Zelda-Franchises, gegenüber am Beispiel eines früheren Crossovers mit dem Namen One Piece: Pirate Warriors vorgestellt. Daraufhin war Nintendo im Gegensatz zu früheren Kooperationen zuversichtlich, dass Koei Tecmo fähig war, das Spiel zu entwickeln. Bei der Entwicklung des Spiels nahm Aonuma die Rolle eines Supervisors ein, der die Entwicklung des Spiels überwachte. Ein Grund für seine große Unterstützung war, dass er unter Druck gesetzt war, sich von Traditionen der The-Legend-of-Zelda-Serie wegzubewegen. Gemeinsam mit Omega Force, dem Hauptentwickler der Dynasty-Warriors-Serie, der neue Ideen einbrachte und bei der Entwicklung von Eins-gegen-Eins-Kämpfen unterstützte, entwickelte Team Ninja, der Entwickler der Dead-or-Alive-Serie, daraufhin das Spiel.[8]

Auf der Electronic Entertainment Expo 2014 (E3) wurde Hyrule Warriors mit einem neuen Trailer öffentlich gezeigt, in dem die Charaktere Agnetha, Lana und Midna sowie die Endgegner Argorok und Zanto angekündigt wurden.[9] Nach der E3 wurden mit der Zeit weitere Informationen zum Spiel auf der Spielewebsite bekanntgegeben. So wurden Phai, Darunia, Ruto und Shiek als spielbare Charaktere sowie Ghirahim und eine Variante von Gohma als Endgegner angekündigt. In einer Nintendo Direct am 4. August 2014 wurden außerdem Zanto und Ghirahim als spielbar bestätigt sowie Ganondorf zum einen als Hauptgegner und zum anderen auch als spielbarer Charakter bestätigt.

Veröffentlichung Bearbeiten

Die Erstveröffentlichung von Hyrule Warriors erfolgte in Japan am 14. August 2014 über Koei Tecmo, im September erfolgte die Auslieferung in Europa, Australien und den USA durch Nintendo. Neben der Standardversion gab es verschiedene Sonderausgaben. So konnte man in Europa, Australien und New York City eine Limited Edition mit Links Schal erhalten,[10] während in Japan in einer sogenannten Premium-Box eine Triforce-Uhr, einem Artbook sowie als Spielinhalt zwei Kostümsets für die Spielcharaktere enthalten sind. Außerdem gibt es in Japan eine Treasure Box, in der zusätzlich der zuvor genannte Schal, ein weiteres Kostümset und eine Miniatur-Schatzkiste enthalten sind.[1